Elektroschocker Test – Alle Infos zur Selbstverteidigung

Ein Elektroschocker, auch Elektroimpulswaffe genannt, ist ein nicht-tödliche Waffe, die unter anderem zur Selbstverteidigung genutzt wird. Sie ist in Deutschland verboten und darf nur in Ausnahmefällen geführt werden.

 

Elektroschocker / Viehtreiber – wo wird die Waffe genutzt?

Aktuell darf der Elektroschocker in Deutschland nicht genutzt werden. Geräte wie der Airtaser sind seit einigen Jahren verboten und dürfen nur mit einer Ausnahmegenehmigung getragen werden.

In US-Amerika und einigen anderen Ländern ist der Elektroschocker legal und darf beispielsweise von der Polizei genutzt werden, um Randalierer, Angreifer oder fliehende Personen zu stoppen. Auch mit Suizid drohende Personen werden mit Hilfe eines Elektroschocks handlungsunfähig gemacht.

Von der Zivilbevölkerung wird er in der Regel nicht verwendet. Das liegt unter anderem auch an seiner hohen Gefährlichkeit.
Die Elektroimpulswaffe wird auch in den USA vermehrt gegen harmlosere Waffen ausgetauscht, da der Einsatz der Waffe in den letzten vierzehn Jahren rund 600 Todesfälle zur Folge hatte.

 

Funktion und Wirkung eines Elektroschockers

Je nachdem, um welche Art des Elektroschockers es sich handelt, kann die Wirkung unterschiedlich sein. Im Normalfall ist die Waffe nicht tödlich. Sie kann jedoch qualvolle Schmerzen auslösen, was darauf zurückzuführen ist, dass der Schock das sensorische und motorische Nervensystem lähmt und die getroffene Person paralysiert. Zudem wird in manchen Fällen ein Herzkammerflimmern ausgelöst, welches zum Herzstillstand führen kann.

Auch Brandverletzungen, Hyperventilation und Sturzverletzungen sind häufige Folgen des Einsatzes eines Elektroschockers.
Die Funktion hängt von der Art der Waffe ab. Es gibt Handgeräte, die bei Kontakt reagieren, Stabgeräte und die klassische Elektroschockpistole, welche per Knopfdruck aktiviert wird und zwei oder vier Widerhaken abschießt. Diese bohren sich ins Fleisch der Zielperson und sorgen so für einen Schock.

 

Elektroschocker / Viehtreiber – Umgang mit der Waffe

Der Umgang mit einer Elektroimpulswaffe wird während der entsprechenden Weiterbildung im Polizeidienst gelehrt. Da Privatpersonen die Waffe nicht tragen dürfen, bestehen auch keine aktuellen Richtlinien zum Umgang mit ihr.

Es gibt allerdings Regelungen, welche noch aus der Zeit vor dem Verbot im Jahr 2008 stammen. In diesen ist unter anderem zu lesen, dass zunächst die Sicherung deaktiviert und danach der Auslöser aktiviert werden muss. Zudem muss die Batterie des Schockers regelmäßig überprüft werden, da sich diese bei Nichteinsatz entladen kann. Dann ist das Gerät auf das Ziel zu richten. Bei Kontakt muss ausgelöst werden. Naher Körperkontakt sollte dann vermieden werden um zu vermeiden selbst getroffen zu werden.
Zur Selbstverteidigung sind Elektroschocker zwar geeignet, aufgrund des Verbotes allerdings nicht zulässig. Neben dem generellen Verbot, Elektroschocker legal zu führen und den rechtlichen Konsequenzen, ist der Einsatz oft kompliziert.

Sicherheitspersonal mit einer entsprechenden Ausnahmegenehmigung sollte aber definitiv nicht auf das Tragen einer Elektroschockwaffe verzichten. Für die Polizei wird aktuell über die Einführung einer harmloseren Variante nachgedacht. Aufgrund der rechtlichen Situation ist die Umsetzung dieser Pläne fraglich.

 

Elektroschocker legal / erlaubt?

Im Jahre 2008 wurden Privatpersonen ohne erforderliche Ausnahmegenehmigung das Tragen von Elektroschockern untersagt. Das Mitführen ist seitdem also nicht mehr legal und kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Völlig legal erworben werden können allerdings sogenannte Viehtreiber. Diese unterscheiden sich in der Funktion nicht wirklich. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass sie das PTB Siegel erhalten haben.

PTB Siegel:

Sogenannte Kontaktgeräte sind nur unter besonderen Bedingungen erlaubt. Ein Elektroschocker (Elektroimpulsgerät) benötigt seit dem 01.01.2011 ein amtliches Prüfzeichen der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) gemäß Anlage 2 WaffG (5). Nur mit diesem Zeichen wird die gesundheitliche Unbedenklichkeit garantiert.

 

Elektroschocker kaufen:

Elektroschocker oder auch seit neustem Viehtreiber kauft man am besten über das Internet. Die Geräte können zu 100 % legal erstanden werden. Neben der Bestellung im Internet kann auch der Besuch eines Fachhandels durchaus Sinn machen. Dort erfährt man gute Beratung. Allerdings sind dort meist höhere Preise zu bezahlen.

 

Elektroschocker Test – Die besten Viehtreiber im freien Verkauf:

  • Magic Shock Viehtreiber Version Handy:

Der Magic Shock Viehtreiber ist wohl das handlichste Gerät. Es passt in jede Tasche und ist ein sogenanntes Kontaktgerät. Das bedeutet, dass ein Kontakt zum Körper bestehen muss. Ausgelöst wird dann mittels Druckknopf. Ein erzeugter Summton kann den Einsatz des Gerätes aufgrund des psychologischen Effektes bereits im Vorfeld verhindern.

Der Magic Shock Viehtreiber kann zu 100% legal hier erworben werden

Hier finden Sie die passende Gürteltasche für den Magic Shock

 


  • Viehtreiber Hotshock:

Der Viehtreiber Hotshock ist schon ein größeres Kaliber und wiegt mit 600 Gramm gut doppelt so viel wie der Magic Shock. Die Wirkung ist exzellent. Für die Tasche aber weniger geeignet.

Hier geht es zum Hotshock


Aufgrund des Verbotes in Deutschland ist die Auswahl an legalen Elektroschockern gering. Die oben genannten Viehtreiber erfüllen allerdings ihren Zweck zu 100 %. Besonders der Magic Shock ist mit der passenden Gürteltasche der optimale Begleiter.

Dieser Artikel stellt keine ausführliche Rechtsberatung dar. Für die Richtigkeit aller Informationen kann kein Gewähr übernommen werden. Informieren Sie sich im Zweifel bei einem Fachanwalt.

Schreibe einen Kommentar


*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen